VHS und Rudern pro Gesundheit - eine gelungene Kombination

Der Marbacher Ruderverein von 1920 e.V. hatte zum ersten Mal im Winter 2017 Kontakt mit der Schiller-Volkshochschule Ludwigsburg. Rudern sei eine interessante Ergänzung des VHS-Programmes - die Schule an einer Kooperation mit dem Marbacher Ruderverein interessiert. Möglich wurde die Kooperation durch das Kursangebot "Rudern pro Gesundheit". Die Volkshochschulen bieten Sportprogramme in der Regel nur unter dem Gesundheitsaspekt an. Das können Rückenschule, Mentales Training, Stress-Bewältigung, Herz-Kreislauf-Training oder ähnliche Aspekte sein, es sollte aber etwas mit Gesundheit und Prävention zu tun haben.


Vor acht Jahren hatte ich zusätzlich zur Trainer C Lizenz Rudern die Übungsleiter B/P Lizenz für Herz-Kreislauf-Training sowie für den Bereich Haltung und Bewegung an der Sportschule Steinbach/Baden-Baden erworben. Dies war für mich der erste Einstieg in das Thema Gesundheitssport.


Dr. Wolfgang Fritsch entwickelte 2016 eine Ausbildung zum DOSB Übungsleiter B/P in der Sportart Rudern. Rudern eignet sich hervorragend um gleich drei Aspekte der Gesundheitsvorsorge abzudecken: Haltung und Bewegung, Herz-Kreislauf und Stressbewältigung.


Zurück zur Kooperation VHS und Marbacher Ruderverein: Nachdem die Kombination Rudern und Gesundheit mit einer Lizenz untermauert war und eine Stundentafel für 6 Einheiten vorgelegt werden konnte, war das Angebot zum ersten Mal zum Wintersemester 2018 im Programmheft der VHS. Innerhalb weniger Tage war der Kurs ausgebucht. Die beiden Kurse im Sommersemester 2019 waren sogar innerhalb eines Tages nach Online-Stellung des VHS Programmes voll.



Die Schritte zur Kooperation VHS / Rudern pro Gesundheit:

1. Welche Volkshochschule ist für das Gebiet, in dem mein Verein liegt zuständig? 2. Wie sieht das Gesundheitsangebot meiner VHS aus? Dies ist meist online abrufbar oder ein aktuelles VHS Heft besorgen.

3. Kontaktadresse raussuchen und anrufen/mailen, um einen ersten Kontakt herzustellen.

4. Schriftlich das Gesundheitsprogramm einreichen und einen Text, mit dem die VHS in ihrem Programmangebot werben kann (siehe unten). Logo des Vereins einreichen - eventuell kommt es zum Angebot, um die Kooperation deutlich zu machen.

5. Wenn das Angebot bei der VHS angenommen wird, so wird es zwischen dem Übungsleiter (nicht dem Verein!) zu einem Dozenten-Vertrag kommen. Der Verein kommt in diesem Vertrag nicht vor! Die Dozenten-Vergütung erhält der Übungsleiter! Was der Verein von dem VHS Angebot dann finanziell hat, muss zwischen Übungsleiter/Dozent und Verein geregelt werden. Das könnte eine 2/3 Dozent 1/3 Verein - Lösung sein oder auch jede andere Aufteilung.

6. Die komplette Abwicklung der Kursbuchung und Bezahlung liegt bei der VHS. Das ist sehr angenehm - Ihr bekommt dann einfach nur eine Liste, wer an Eurem Kurs teilnimmt und könnt diese von den Kursteilnehmern unterschreiben lassen. Die Liste geht nach Kursende zurück zur VHS und Ihr bekommt die Vergütung.


Besondere Vorteile der VHS Kurse gegenüber einem Vereinsangebot:

+ Abmeldungen/Ummeldungen/Zahlungsverzögerungen - all diese Unannehmlichkeiten liegen bei der VHS.

+ Die Teilnehmer sind in der Regel "kurserprobt" - ich habe sehr viel Freude mit der Gruppe, da sie bis jetzt viel "selbstständiger" waren und eine gute positive Haltung gegenüber dem Angebot zeigten. Sie erwarten nicht das "Rundum-Sorglos-Paket" eines Fitness-Studios. Wir sind ein Ruderverein, mit der Betonung auf VEREIN und kein professioneller Wellness-Anbieter! Und das Klientel der VHS passt perfekt zu uns!





Wir hatten das Angebot noch in unserem MRV Ausbildungsprogramm aufgeführt. Der Verteiler der Volkshochschulen ist ungleich größer. Kunden der VHS bekommen das Heft per Post, es liegt in allen öffentlichen Einrichtungen aus und seit ein paar Jahren sind die Kurse online gelistet und online buchbar.



Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon