MRV Squad - Tag 92 - 18.06. - 8:00 Uhr in Marbach

Liebe Ruderer,


wenn ich nun kurz davor bin, dass mir keine Themen mehr für Euch einfallen, dann kommt die Rettung aus dem Südwesten! Die thematische Rettung kam gestern gegen 17 Uhr und kündigte sich mit einem lauten Grummeln und dicken schwarzen Wolken an.


Warum nun Rettung? Ich konnte ein paar Fotos von Ruderinnen machen, die am Steg unschlüssig warteten, ob das Gewitter vorüber ziehen würde oder nicht. Leider war es das letztere und das Boot musste ungerudert zurück in die Halle. Rettung eigentlich nur deswegen, weil ich so das Thema Gewitter für heute aufbereiten kann.



Ich habe www.wetter.de (https://www.wetter.de/cms/unwetter-mythen-was-muss-man-bei-gewitter-wirklich-beachten-369763.html) nach Informationen zu Gewittern befragt. Hier kommt die wichtigste Information:


Was kann ich tun, wenn ich beim Schwimmen oder im Boot von einem Gewitter überrascht werde?

Im und auf dem Wasser herrscht höchste Gefahr, da Sie dort die höchste Erhebung darstellen, in die ein Blitz sofort einschlagen würde. Wasser leitet Blitze weiter. Gehen Sie sofort aus dem Wasser, beziehungsweise steuern Sie das Boot zurück zum Ufer und verlassen Sie es schleunigst.

Und es gibt auf der Seite noch weitere Informationen rund um das Thema Gewitter und Unwetter-Mythen.


Bloß nicht direkt unter einen Baum stellen!

Wenn Sie im Freien unterwegs sind und ein Gewitter ist im Anmarsch, ist es wichtig, ein paar Verhaltensregeln zu kennen. Sie können im Zweifel über Leben und Tod entscheiden, auf alle Fälle aber das Risiko minimieren, dass Sie von einem Blitz getroffen werden.


Bin ich im Auto vor Gewittern geschützt?

Ja, Autos schützen sicher vor Blitzen. Grundsätzlich stellen Autos und Züge Faradaysche Käfige dar. Sie bestehen aus Metall, leiten die Blitzenergie aber nicht nach innen, sondern außen ab. Vorausgesetzt, die Fenster sind geschlossen.


Was kann ich tun, wenn ich bei einem Spaziergang vom Gewitter überrascht werde?

Man muss nicht von einem Blitz direkt getroffen werden, um in Gefahr zu sein. Auch wenn der Blitz in der Nähe (auch 30 Meter sind noch sehr nah!) einschlägt, sind Sie in Gefahr. Das elektrische Feld breitet sich kreisförmig um die Einschlagstelle aus und kann Sie lebensgefährlich verletzen. Der beste Schutz: Füße zusammen und in die Hocke gehen!

Der Spruch: "Eiche weiche, Buche suche" ist absoluter Quatsch. Stellen Sie sich niemals unter einen Baum, egal ob Eiche oder Buche. Mindestens zehn Meter sollten zwischen Ihnen und einem Baum liegen. Blitze schlagen immer in die höchsten Objekte oder Gebäude ein. Daher sollten Sie auch von Türmen, Strommasten, Laternen, Ampelmasten und Ähnlichem Abstand halten.

Auch Berge oder Hügel sollten Sie meiden, suchen Sie sich eine Mulde und gehen Sie in die Knie oder Hocke, um dem Blitz möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten. Schützen Sie den Kopf mit den Händen. Legen Sie sich aber auf keinen Fall hin, das macht die Angriffsfläche wieder größer. Je kleiner Sie sich machen, umso schneller schießt der Blitz durch Ihren Körper. Das steigert die Überlebenschancen. 

Sollte ich meinen Regenschirm besser aufspannen oder zulassen?

Auch wenn Sie nass werden: Bei einem Gewitter sollten Sie besser keinen Schirm benutzen. Der Schirm ragt aus Ebenen heraus und stellt damit ein potenzielles Ziel für Blitze dar.


Was sollte ich tun, wenn ich auf dem Fahrrad oder Motorrad sitze und das Gewitter setzt ein?

Halten Sie sofort an, steigen Sie ab und gehen Sie auf mindestens fünf Meter Abstand zu Ihrem Gefährt. Der Glaube, dass Sie sicher sind, weil die Reifen aus Gummi bestehen, ist ein Irrtum. Ein Blitz, der einen Kilometer Luft durchschlägt, macht vor ein paar Millimeter Gummi nicht Halt.

(mehr dazu bei www.wetter.de)


Bei der Ruderprüfung fragen wir immer ab, wann ein Ruderer auf gar keinen Fall aufs Wasser darf: bei Gewitter, bei Hochwasser, bei Eis und Temperaturen unter -4 Grad und bei Dunkelheit!



Was steht heute als Training an?


Heute wäre wieder eine lange Ausdauer-Einheit an der Reihe!


Ergometer:

12-15km bei niedriger bis mittlerer Intensität und konstanter Geschwindigkeit und Schlagzahl


Laufen/Walken:

10-12 km bei niedriger bis mittlerer Intensität und konstanter Geschwindigkeit


Radfahren 40-60km bei niedriger bis mittlerer Intensität und konstanter Geschwindigkeit


Zum Glück scheint das Thema Gewitter für ein paar Tage erledigt zu sein! Viel Freude und Sonnenschein beim Training!


Liebe Grüße

Heike


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter