MRV Squad - Tag 85 - 11.06. - 8:00 Uhr in Marbach

Liebe Ruderer,


heute ist Fronleichnam. Fronleichnam ist ein katholischer Feiertag. Als evangelische Trainerin dachte ich, dass dies eine gute Gelegenheit wäre, etwas für meine Allgemeinbildung zu tun. Ich habe folgendes herausgefunden:


Fronleichnam ist immer am zweiten Donnerstag nach Pfingsten. Ursprünglich sollte dieses Fest am Gründonnerstag vor Ostern gefeiert werden, an dem das Abendmahl stattfand. Doch das hätte nicht zum stillen Charakter der Karwoche gepasst. Deshalb entschied man sich einst für dieses Datum nach Pfingsten.


Eigentlich steht das Fest in engem Zusammenhang mit dem letzten Abendmahl von Jesus mit seinen Jüngern vor der Kreuzigung. Während des Mahls übergab er seinen Anhängern den lebendigen Leib des Herrn in Form von Brot und Wein. An Fronleichnam feiern die Katholiken mit festlichen Umzügen, dass mit dem Brot und dem Wein Jesus wirklich bei ihnen ist. (https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Wann-ist-Fronleichnam-2020-Bedeutung-gesetzlicher-Feiertag-und-Datum-id51207861.html)


Fronleichnam ist kein "stiller Feiertag", d.h. es herrscht z.B. kein Tanzverbot. Auch der Fronleichnams-Umzug der Katholiken ist ein eher fröhliches Fest.


Fröhlich geht es auch beim Koordinationstraining zu - das hatten wir jetzt schon sehr lange nicht mehr auf dem Plan:


Aufwärmen auf einer instabilen Unterlagen: Airex Kissen, Isomatte gerollt, Wackelbrett, Handtuch gerollt, etc.

  1. - Marschieren

  2. - Marschieren mit Knie heben

  3. - 2 x 10 Kniebeugen

  4. - auf einem Bein stehen - freies Bein schwingen / Wechsel

  5. - auf einem Bein stehen- freies Bein zeichnet vor dem Körper eine Acht / Wechsel

  6. - Ausfallschritt nach hinten - 10 mal tief gehen / Wechsel

  7. - Standwaage / Wechsel

  8. - Linkes Knie und rechter Ellenbogen zusammenführen 10x / Wechsel

Hauptteil: 2 Tennisbälle/Jonglierbälle/Socken - zwei aufgeblasene Luftballons - zwei Bälle

  1. 1. Parallelwurf: in jeder Hand ist ein Ball - die Bälle werden senkrecht nach oben geworfen, sie kreuzen sich nicht - nur die Hände kreuzen. Ihr könnt das erst einmal einzeln mit nur einem Ball üben. Der Ball bleibt immer auf der gleichen Seite! Achtung: wahrscheinlich funktioniert das nicht auf Anhieb. Das hat mit der Aufgabenteilung der rechten und linken Gehirnhälfte zu tun - einfach weiter üben!

2. Luftballon-Jonglage: Ihr haltet einen oder zwei Luftballons in der Luft. Das ist die einfache Variante. Dann haltet ihr den einen Luftballon mit Armen, Kopf und Schultern in der Luft, den anderen nur mit den Knien und Füßen. Jetzt muss zwischen rechter und linker Seite und Kopf abgewechselt werden, niemals die gleiche Stelle zweimal hintereinander. Bei den Knien und Füßen ist es genauso. Das macht zu zweit auch ziemlich viel Spaß - da geht dann noch ein Luftballon mehr!

3. Prellen und Werfen: Zwei Bälle oder ein Ball und ein Schläger mit Ball Die eine Hand prellt den Ball, die andere wirft mit oder ohne Schläger den Ball nach oben. Dann mal die Seiten tauschen.

Cool-Down: Dehnen

  1. Plantarfaszie - vom Hauptteil habt Ihr noch einen Tennisball zur Verfügung. Stellt euch mit einem Fuß auf den Ball und rollt von vorne nach hinten. Belastet den Fuß so, dass auf der Fußsohle eine "Wohlweh" entsteht. Eine Minute belasten und dann Seitenwechsel. Gerne auch nochmals beide Seiten wiederholen. Wer jetzt in die Vorbeuge geht merkt, dass er viel weiter nach unten kommt als sonst.

  2. Von oben - Kopf - nach unten - Wade - dehnen. Wie es Euch angenehm ist - statisch oder dynamisch - da kann man eine Religion draus machen! Dazu auch zu einem anderen Zeitpunkt mehr. Heute dehnt Ihr Euch so, dass es Euch gut tut! Lasst Euch Zeit dafür - ein Muskel muss erstmal überzeugt werden!

  3. Der Tennisball eignet sich noch ganz gut zur Rückenmassage durch einen Partner. Ohne Partner geht es ganz gut an der Wand oder auf dem Boden! Bitte nicht über die Wirbelsäule schrubbern - die mag das nicht so sehr! Links und rechts der Wirbelsäule liegen Trapezmuskel, Rückenmuskel und Rückenstrecker - die freuen sich!


Johanna ist die letzten Wochen ständig mit dem Fahrrad unterwegs. Man erkennt beim Rudern, dass sie ziemlich fit geworden ist. Besonders schön finde ich aber auch die Bilder, die ich von ihr bekomme. Heute denke ich sehnsüchtig: da wäre ich jetzt auch gerne!




Bin mal in Gedanken weg!


Liebe Grüße

Heike

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter