MRV Squad - Tag 52 - 09.05. - 8:00 Uhr in Marbach

Liebe Ruderer,


einen wunderschönen guten Morgen! Ich hoffe ich darf an diesem sonnigen Tag mit ein paar nachdenklichen Sätzen starten:


Ich freue mich über sinkenden Infektionszahlen und ich freue mich über die Lockerungen der Corona-Beschränkungen. Ab Montag darf in den Einern wieder gerudert werden. Ich habe aber gleichzeitig auch das Gefühl, dass es uns allen schwer fällt, alle verbleibenden Einschränkungen noch weiter zu akzeptieren. Es ist schönes Wetter und es scheint kaum Menschen im Bekanntenkreis zu geben, die von Corona betroffen sind. Doch über allem sollten wir die Bilder der letzten Wochen und Monaten nicht vergessen, die uns von Italien, Spanien und aus den USA erreicht haben. Die Beschränkungen und Kontaktsperren haben uns in Deutschland geholfen, dass unser Gesundheitssystem gut funktioniert hat und weiterhin gut funktionieren soll. Deshalb brauchen wir alle noch Geduld, wenn Lockerungen nur allmählich erlaubt werden!


Jetzt aber zum Training - es steht nochmals ein umfangreiches Ausdauer-Programm an:



Extensive Ausdauer - mittlere Belastung, höherer Umfang:


Ergometer: 3 x 21 Minuten.

- die ersten 6 min SZ 20

- 5 min SZ 22

- 4 min SZ 24

- 3 min SZ 26

- 2 min SZ 28

- 1 min SZ 30


danach 4 Minuten locker rudern und dann wieder von vorne - ingesamt 3 Durchgänge!


Laufen/Walken: 90 Minuten - nach Borg-Skala: mittlere Beanspruchung (noch miteinander reden)


Hier sind Simon und Annelie Gering sowie Johanna Schmidt und Amelie Bitz on Tour mit ihrem Rad! Das Foto von Johanna und Amelie hat wiederum Karo gemacht, die Laufen war! Schon spannend, wer alles in der Gegend sportlich unterwegs ist! Der Ruderverein und seine Sportanlagen haben sich ganz schön in die Fläche ausgedehnt!


Radfahren: 180 Minuten - auch hier mittlere Beanspruchung


Und hier folgt der heutige Beitrag zum Thema Bootseinstellungen


Die schönen neuen Schuhe (Foto oben) sind seit gestern in dem 2x "Jetzt oder Nie". Das bedeutet, dass nach den Einer nun auch die 2x sukzessive durchgemessen und repariert werden. JON war eine große Herausforderung. Es war kein einziger Dollenstift im Lot! Jetzt passt alles und sollte auch beim Rudern wieder richtig Freude machen.


Das Stemmbrett eines Bootes oder Bootsplatzes kann auf den Ruderer individuell eingestellt werden. Dafür wird das Stemmbrett in Längsrichtung verstellt.


Ich werde das Einstellen jetzt ganz einfach erklären. Alle Experten dürfen die nächsten Sätze überspringen!


1. Wenn ich im Endzug so viel Platz vor dem Körper habe, dass ich mit den Griffen an meinem Körper vorbeiziehen kann, dann stelle ich das Stemmbrett Richtung Heck!


2. Wenn ich keinen Platz am Körper habe, sich die Griffe vielleicht sogar in die Quere kommen, dann stelle ich mein Stemmbrett Richtung Bug.


3. Wenn ich die Beine gestreckt habe, den Oberkörper etwas in die Rücklage bringe, die Griffe an meinen Körper ranziehe und meine Daumen sich ausgestreckt gerade so berühren können, dann ist das schon ganz gut!


4. Ich merke mir meine Einstellung ganz grob für alle zukünftigen Ruderausfahrten. Ist das Stemmbrett am Anfang, Mitte oder Ende der Rasterschienen? Das ist dann zwar nicht komplett richtig, aber halt auch nicht komplett falsch! Diese Vor-Einstellung nehme ich auch bei einem Fremdboot für meinen Platz AN LAND vor! Sollte sich das Stemmbrett des (Mannschaft)-Boot dann auf dem Wasser nicht einstellen lassen (die Raster haken, 10er verloren, was weiß ich), dann kann ich wenigstens einigermaßen rudern und muss meine Mannschaft nicht wieder anlegen lassen, etc. Das nervt nämlich so ein bisschen!


Wie das Einstellen auf dem Trockenen aussieht (Westentaschen-Haltung der Hände), zeige ich Euch noch nachfolgend! Ihr müsst jetzt meine Beine nur noch ausgestreckt denken!





Viele liebe Grüße


Heike

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon