MRV Squad - Tag 38 - 25.04. - 8:00 Uhr in Marbach

Liebe Ruderer,


wieder ist Samstag und wieder ist es ein perfekter Tag für eine sehr lange Ausdauer-Einheit! Der ganze Tag wird von der Sonne beschienen und die Höchsttemperatur beträgt 20 Grad. Ich empfehle das Ergo heute nur im Notfall zu benutzen und zum Training auf jeden Fall raus zu gehen.


Simon Gering war mit seinem Rennrad im Bottwartal unterwegs - bei uns in der Gegend ist es eigentlich ziemlich schön!


Jetzt folgt ein kleines bisschen Kommunalpolitik - Ihr werdet es mir hoffentlich verzeihen. Im Bottwartal radelt ihr nämlich immer mal wieder auf dem ehemaligen Gleisbett der Bottwartalbahn - besser bekannt als "Entenmörder"!

Mit einer Streckenlänge des Schmalspurabschnitts von 34,25 Kilometern war die Bottwarbahn die längste Schmalspurstrecke der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen. Betriebsmittelpunkt war der Bahnhof in Beilstein. Dort befanden sich neben dem Bahnhofsgebäude ein Lokomotivschuppen, eine Werkstatt und ausgedehnte Gleisanlagen zum Abstellen der Fahrzeuge. An den Endpunkten in Marbach und Heilbronn Süd gab es Umladeanlagen sowie in Heilbronn einen Lokschuppen für zwei Maschinen und eine acht Meter durchmessende Drehscheibe.

Das erste Teilstück wurde 1894 zwischen Marbach und Beilstein errichtet. In "Geschichte der Stadt Marbach am Neckar - Teil 2" von Hermann Schick ist zu lesen: Schließlich lenkte auch Murr ein, die westliche Trasse durch die Weinberge wurde gewählt, und Stadtschultheiß Haffner konnte 1893 die Baubehörden nur bitten, mit den Arbeiten so spät zu beginnen, dass wenigstens die Trauben jenes Jahres noch geerntet werden konnten. Besondere Schwierigkeiten gab es nicht, und in nur sieben Monaten war die 14,3 km lange Strecke von Marbach bis Beilstein fertiggestellt.

Sieben Monate für 14,3 km - da muss man heute staunen! Das ist schnell! Nicht viel verändert hat sich allerdings die Sache mit den Kostenschätzungen. Ich zitiere weiter: "Zwei Jahre nach der Eröffnung lag die Endabrechnung vor. Der Kostenvoranschlag für die Gemeinden von 117.000 Mark war gewaltig überschritten, die Endsumme betrug 282.344,82 Mark. (...) Für die Orte entlang der Strecke bedeutete sie auf jeden Fall eine Verbesserung der Verkehrssituation, auch wenn man nie so ganz glücklich damit war."


Eine Ansichtskarte aus "Archivbilder der Stadt Marbach" von Albrecht Gühring:

Die Ansichtskarte entstand vor 1903 und die Lokomotive mit Hänger sind einretuschiert! FAKE NEWS??


Schaut man heute - in Nicht-Corona-Zeiten - auf den Verkehrsfluss ins und aus dem Bottwartal, so wäre mancher froh, man hätte die Strecke nicht am 31.12.1968 eingestellt und könnte das Auto stehen lassen. Heute gibt es Bestrebungen, die Bahnstrecke zu reaktivieren. Vielleicht nicht als Eisenbahn, sondern als Straßenbahn - hier gelten etwas andere Vorgaben, die etwas einfacher umsetzbar sind, als es das Eisenbahngesetz vorgeben würde. Allerdings wird sich der Bau sicher nicht in sieben Monaten bewältigen lassen. Einige Streckenabschnitte sind überbaut, andere führen dicht an Häusern vorbei, viele Einsprüche sind zu erwarten! Die anstehende Traubenernte wäre sicherlich das kleinere Problem. So ändern sich die Zeiten!



Radfahren: 180 Minuten/ je nachdem zwischen 50 und 70 km oder mehr!

Ihr wisst es schon vom letzten Samstag: schickt mir von Eurer Tour ein paar Bilder und eine Streckenbeschreibung! Ich möchte Eure Empfehlungen gerne auf dem Blog teilen, so dass wir alle immer wieder Tipps für neue Strecken bekommen.


Die Tour von Karo und mir verrate ich heute noch nicht - sie startet irgendwo und führt zurück nach Marbach. Ein Teil dieser Tour wurde im letzten Jahr öfters in den Medien erwähnt. Ein Objekt in Verbindung mit dieser Tour konnte schwimmen. Wir werden für Euch wieder ein Tourenrätsel zusammenstellen!


Laufen/Walken: 90-120 Minuten

Auch hier gilt: für Abwechslung sorgen und Tipps mit anderen teilen!


Ergometer: ein Halbmarathon 21,1 km?

Ja - der Halbmarathon war schon am letzten Samstag auf dem Plan der Möglichkeiten. Ich finde, den Ergo-Halbmarathon kann man auch auf einen regnerischen Samstag legen. Aber er ist natürlich auch eine gute Möglichkeit hohe Umfänge zu trainieren.



Ich habe noch ein Bilder-Rätsel für Euch!. Jonas Stein war gestern mit dem Fahrrad unterwegs. Wo ist er? Bei der Antwort sind einige ganz klar im Vorteil!



Liebe Grüße und eine gute Tour!


Heike

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon