MRV rockt November Blues - Tag 7

Liebe Ruderer,


ich war für Euch mal wieder am Bücherregal. Etwas ratlos blätterte ich durch verschiedene Bücher und stolperte über folgendes Kapitel: Das MERKEL-Experiment! Hatten wir nicht gerade das TRUMP-Experiment erfolgreich hinter uns gebracht und nun das????


Beim Weiterlesen wurde mir bewusst, dass dies eine wunderbare Aufgabe ist, um in Corona-Zeiten die Familie mal kurz in Anspannung zu versetzen. Also gerade richtig für einen Sonntag im trauten Familienkreis.




Gefunden habe ich die Beschreibung des MERKEL-Experiments im Kursbuch Sport 3 "Bewegungslehre" Scheid/Prohl:


Dazu wird geschrieben:

Im sogenannten MERKEL-Experiment sollten die die Versuchspersonen so schnell wie möglich auf bestimmte Zahlen reagieren, wobei untersucht wurde, ob die Reaktionszeiten durch die Anzahl möglicher Verhaltensalternativen beeinflusst werden. Zu diesem Zweck wurde jedem Finger der Versuchspersonen eine bestimmte Zahl zugeordnet. Für die rechte Hand wurden arabische, für die linke römische Ziffern gewählt. Wenn der Versuchsleiter den Versuchspersonen eine oder mehrere dieser Zahlen präsentierte, sollte diese die entsprechenden Finger heben. Die Reaktionsalternativen wurde durch die Anzahl und durch die Mischung der Zahlen variiert, d.h. eine einzelne "2" wäre eine einfache, die Kombination aus "IV", "3", "5", "V" und "1" eine relativ komplexe Anforderung. Wenn Ihr die römischen Zahlen gegen Buchstaben tauscht, könnt Ihr das Experiment auf Zuruf machen. In der vorliegenden Form, würdet Ihr kleine Zettel schreiben.


Bewegungen lernen hat auch immer etwas mit der "Beweglichkeit" des Gehirns zu tun. Die meisten Menschen, die im Erwachsenenalter mit dem Rudern beginnen, sind nach den ersten Ruder-Einheiten ziemlich müde, allerdings nicht körperlich, sondern der Kopf ist "müde".


Na verstanden? Viel Spaß dabei im Familienkreis! Ihr könnt ja ein Spiel draus machen! Auf jeden Fall tut Ihr was für Euer Gehirn! Und am besten spielt Ihr mal gegen Kinder! Das ist so ähnlich wie beim Memory-Spielen: keine Chance gegen einen 5jährigen! Mein persönliches Waterloo war das Spiel "Zicke, Zacke, Hühnerkacke" gegen ein paar Zwerge, die am Ende tiefempfundenes Mitleid mit mir hatten.


Der Plan für heute sieht aus wie folgt:


Ruderergometer:

Warmfahren

6000m Belastung

Ausfahren

Zeit an Heike schicken!


Laufen/Walken:

Warmlaufen

15min (Borg-Skala: anstrengend)

10min locker

15min anstrengend

Cooldown

Ein paar Bilder und Eindrücke, die Simon und Annelie unterwegs eingefangen haben:



Zum Glück ist es bei uns so schön, dass uns auch kein November-Blues etwas anhaben kann!


Liebe Grüße

Heike



Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon