MRV rockt November Blues - Tag 17

Liebe Ruderer,


ich weiß, dass das folgende Bild eigentlich nicht in den November passt. Es geht nämlich um Badevergnügen im Neckar. Eigentlich wollte ich das nächste Ziel in unserem Fahrtenbuch ins Visier nehmen und dann bin

ich über dieses Foto gestolpert:


Natürlich wieder aus "Marbach - Bilder im Wandel der Zeit" von Albrecht Gühring.


"Diese Fotografie vor 1950 zeigt das fröhliche Badevergnügen im und am Neckar. Auch ein kleineres Becken auf der ehemaligen Neckarinsel wird zum Baden genutzt. Die städtische Badeanstalt der Stadt Marbach war etwa dort, wo sich heute das Bootshaus des Marbacher Rudervereins befindet. Sie umfasste Umkleidekabinen, eine Kleideraufbewahrung, ein Nichtschwimmerbecken und ein Flussbad mit Stegen."


"30 Jahre später sind die Badeplätze vollständig verschwunden. Der Neckar ist eine wichtige Wasserstraße geworden. Nicht nur Frachtschiffe, sondern auch die nach Fahrplan verkehrende Personenschifffahrt sind nicht mehr wegzudenken."


Inzwischen hat Anzahl der Frachtschiffe weiter stark zugenommen, die Personenschifffahrt ist nur noch ein Vergnügen und kein regelmäßigen Personenbeförderung-Angebot mehr.




Heute gibt es als Trainingsprogramm folgende Varianten:


Das Fahrtspiel wurde wohl zu Beginn der 30er Jahre des 20. Jhd. von schwedischen Trainern entwickelt. Die schwedische Bezeichnung für dieses Training lautet Fartlek; dieser Name ist so in einigen Trainingsbüchern zu finden. Unter dem Fahrtspiel ist das Spiel mit der Laufgeschwindigkeit zu verstehen, also ein Wechsel aus langsamen und schnelleren Laufabschnitten. Damit unterscheidet sich das Fahrtspiel stark von einem normalen Dauerlauf, bei dem meist das Lauftempo gleichmäßig gehalten wird. Beim Fahrtspiel ist der gesamte Organismus gefordert und muss auf die einzelnen Geschwindigkeiten und Streckenveränderungen reagieren.


Das Fahrtspiel stellt eine gute Abwechslung für das wöchentliche Lauftraining dar und kann in verschiedenen Schwierigkeitsstufen vom Laufeinsteiger bis zum Laufprofi angewendet werden. Gerade Laufeinsteiger, die ein gutes Fundament an Ausdauer aufgebaut haben, können beim Fahrtspiel davon profitieren, die eigene Laufgeschwindigkeit über eine gewisse Laufdistanz zu verbessern. (https://www.laufen-total.de/lauftraining/fahrtspiel/)


Laufen/Walken:

Fahrtspiel: ca. 60-80 Minuten


Ergometer: Plan 3


Ich wünsche Euch ein gutes Training am heutigen Mittwoch!



Viele liebe Grüße


Heike

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon