Marbacher U23 Ruderer Jannik Metzger fährt zur Ruder-EM nach Griechenland

Brandenburg-Beetzsee 19. – 23. Juni 2019


Marcel Schöpf und Jannik Metzger nach dem Bronze-Platz im U23 Männer-Achter

Der Marbacher Ruderer Jannik Metzger fährt zur U23 Ruder-Europameisterschaft nach Griechenland Ende August. Die Qualifikation sicherte er sich mit zwei Bronzemedaillen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Brandenburg, wo er im Vierer mit Steuermann und im U23 Männer-Achter jeweils den dritten Platz belegte. In diese Kader-Boote hatten sich Metzger und sein Partner Marcel Schöpf über Ranglisten-Rennen in Hamburg und in Ratzeburg gerudert. Marcel Schöpf/Ulm und Jannik Metzger/Marbach - Bronze im Männer-Achter U23


Pauline Sauter und Antonia Wuerich nach dem Silber-Platz im U23 leichten Doppelzweier

Eine weitere Marbacherin, die seit diesem Jahr in Konstanz studiert, trainiert und daher auch für Konstanz an den Start ging, war ebenfalls sehr erfolgreich. Antonia Wuerich holte zweimal Silber. Zwei Wochen zuvor hatte Wuerich in Ratzeburg im leichten Doppelvierer bereits Gold geholt und sich daher die Nominierung für die U23 Weltmeisterschaft in Sarasota /USA erkämpft.




Nach dem Finaltag der U23 Ruderer am Samstag in Brandenburg auf dem Beetzsee, starteten die Junioren am Sonntag in die Finalläufe. Alle Marbacher Junioren hatten sich ab Donnerstag über Vorrennen direkt oder über Hoffnungsläufe für die A-Finals qualifiziert. Amelie Groß, Schlagfrau im baden-württembergischen Juniorinnen B-Vierer ohne Steuermann war die erste Marbacherin, die an den Start musste. Mit einem zweiten Platz im Hoffnungslauf hatten sich die Juniorinnen für das A-Finale qualifiziert und es war abzusehen, dass die Plätze zwei bis fünf hart umkämpft sein werden. Platz 1 würde an die Mannschaft aus Magdeburg gehen. Innerhalb von einer Sekunde kamen die Plätze 3 bis 5 ins Ziel, nicht mal eine halbe Bootslänge trennte die Mädchen vom Podestplatz, doch war es am Ende Platz 5 für den Vierer des Landesruderverbandes Baden-Württemberg.


Leon Rupp und Louis Tafelmaier im A-Junioren 2-

Auch der baden-württembergische Junioren B – Achter, mit der Marbacher Beteiligung von Niklas Burkert und Moritz Tafelmaier sowie Steuerfrau Alina Huber, hatte alle Chancen offen. Die Rennen in München, Köln und Hamburg hatten keine Präferenz für eine bestimmte Mannschaft auf den ersten Platz herausgebildet. Nach 500 Metern lag die Mannschaft auf dem dritten Platz, mussten diesen dann aber abgeben. Am Ende war es der undankbare 4. Platz.

Grund zur Freude dagegen für Louis Tafelmaier und seinen Partner Leon Rupp aus Eberbach. Die Teilnahme am A-Finale bei 15 gemeldeten Booten war eine Überraschung und ein großer Erfolg für die beiden Ruderer. Diese Bootsklasse im Junior-A-Bereich ist hart umkämpft. Tafelmaier und Rupp kamen im Rennen auf den 6. Platz, doch war im B-Finale kein Boot schneller, so blieb es auch im Zeitvergleich beim 6. Platz von 15 Zweiern bei den Meisterschaften in Brandenburg.


Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2019 in Brandenburg - Mannschaft des Marbacher Rudervereins

„Alle Marbacher Junioren qualifizierten sich für die A-Finals, das heißt sie gehören in ihren Bootsklassen zu den sechs besten Mannschaften in Deutschland. Es immer traurig, wenn am Ende kein Podestplatz rauskommt, aber die Leistung der Marbacher Ruderer sollte deswegen nicht geschmälert werden. Gerade im Nachwuchs-Bereich der Junioren B ist das ein sehr großer Erfolg!“ so die Trainerin Heike Breitenbücher zur Einschätzung der Leistungen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon