Der erste Schritt in die Ruderfreiheit - die MRV Steuerberechtigung!


MRV Ausbilder Hardy Pfaff und seine erfolgreichen Absolventen der MRV Steuerberechtigung

"Wende über Backbord! Ja, das rechte Skull um 180 Grad drehen und schieben! Jetzt auf der anderen Seite ziehen!" Konzentrierte Anweisungen kommen vom Steuerplatz. Da sitzt allerdings heute nicht der MRV Ausbilder Hardy Pfaff, sondern eine seiner Ruderinnen, welcher Hardy in den vergangenen Wochen nicht nur das Rudern, sondern auch einiges mehr vermittelt hat. Neben Mary treten noch zwei weitere Schützlinge zur Prüfung an. Das Boot muss aus der Halle raus zum Steg gebracht werden. Halt - da gab es noch ein Fahrtenbuch, in welches die Fahrt vorab eingetragen werden muss. Wann darf nicht gerudert werden? Genau - Hochwasser, Dunkelheit, Gewitter und Kälte! Die Fahrtrichtung? Natürlich immer auf der rechten Seite! Warum? Na ja - es ist hier ja eine Schifffahrtsstraße und Sicherheit geht vor!


Als verantwortliche Vereinstrainerin durfte ich die Prüfung abnehmen. Es machte mir Spaß! Ich saß vergnügt im Boot und ließ mir das Rudern erklären - und alle drei machten das richtig gut und selbstbewusst!


Weil alle drei nach bestandener Steuerberechtigung nun flügge sind und ihre Ausfahrten im Gig auch selbstständig durchführen können, gab es am Ende doch noch ein paar Tipps: Platzwechsel im Gig, Schaukelübungen, Riemenrudern im Skullboot, Schlagfrequenzwechsel und einiges mehr. Rudern lebt von Abwechslung und die Gehirnzellen suchen neue Verknüpfungen und möchten gebraucht werden - dafür ist Rudern perfekt!


Der Marbacher Ruderverein gratuliert herzlich und wünscht viele schöne Stunden auf dem Neckar und immer eine gute gesunde Rückkehr nach jeder Ruderausfahrt ins Bootshaus!


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon