Das DRV Zertifikat "Gesundheitssport Rudern" - eine Chance für Rudervereine!

Der Marbacher Ruderverein von 1920 e.V. hat sich im Sommer 2017 um das DRV Zertifikat "Gesundheitssport Rudern" mit Erfolg beworben.

Wie kompliziert ist diese Bewerbung und was muss eine Verein als Voraussetzung für eine Anerkennung mitbringen?



Übergabe des DRV Zertifikates Gesundheitssport Rudern im Juli 2017

Die DRV Richtlinie gliedert die Anforderungen in die folgende Punkte:


1. Kursziel

DRV: Die Kursteilnehmer werden kompetent und freudvoll an den Rudersport herangeführt und gegebenenfalls als Mitglieder des Vereins gewonnen. Dabei wird ihnen der besondere gesundheitliche Wert des Ruderns vermittelt.

Heike: Dies ist der Anspruch aller Vereine, die Ruderkurse anbieten. Rudern muss Freude und einen persönlichen Mehrwert bieten - das kann Zuwachs an Kraft und Ausdauer sein, aber auch die Freude an Gesellschaft, also der soziale Aspekt und/oder die Reduzierung von Stress im Alltag. Wenn die Kursteilnehmer im Anschluss Vereinsmitglied werden, ist das sehr schön. Dieses Ziel sollte aber nicht zu offensichtlich im Vordergrund stehen. Wenn jemand Rudern nur mal ausprobieren wollte, so sollte das ebenfalls seinen Wert haben. Hatte er Freude am Kurs und fühlte sich nicht bedrängt, so wird er sicherlich im Freundeskreis oder bei den Arbeitskollegen von dieser neuen Erfahrung erzählen.



2. Kursleiter DRV: Der Verein setzt geeignete Kursleiter ein. Der Kursleiter besitzt mindestens eine gültige Trainer C-Lizenz Rudern oder eine vergleichbare Qualifikation. Er kennt die gesetzlichen Bestimmungen für das Hausrevier, die Sicherheitsrichtlinie des DRV, die Ruderordnung sowie die Hinweise und Ratschläge der FISA zur Ausübung eines sicheren Rudersports in der vom DRV herausgegebenen redigierten Fassung -> www.rudern.de/sicherheit


Heike: Ab einer gewissen Größe und Anzahl der Ruderkurse wird der Kursleiter die Kurse nicht mehr alle allein halten können, er benötigt Helfer. Es empfiehlt sich in regelmäßigen Abständen Ausbilder-Sitzungen abzuhalten. Wichtig bei den Kursen ist eine einheitliche Haltung. Das heißt aber nicht, dass alle Ausbilder die gleichen Worte benützen müssen. Ob die Mannschaft aus der Rücklage oder aus der Auslage startet ist meiner Meinung nach unerheblich. Unter Haltung verstehe ich die Vermittlung von Flexibilität bei den Ruderern - es gibt unterschiedliche Wege das Rudern zu erlernen und die Ausbilder sollten sich gegenseitig in ihrer unterschiedlichen Herangehensweise wertschätzen, auch gegenüber der Ruderschüler.



3. Kurshelfer

DRV: Je nach Gruppengröße unterstützen weitere geeignete Helfer den Kursleiter bei der Ausbildung, die ebenfalls im Sinne der Sicherheitsrichtlinien Boote steuern und führen können. Sie kennen grundlegende Methoden und Organisationsformen in der Anfängerausbildung und können diese anwenden.


Heike: Wie schon im letzten Kommentar: Der Pool an Ausbilder und Kurshelfer sollte die gleiche Haltung haben. Sie müssen Kompetenz mitbringen und Freude am Umgang mit Ruderanfängern.



4. Boote und Rahmenbedingungen

DRV: Vom Einer bis zum Achter, von der Gig bis zum Rennboot sind alle Boote für einen Kurs denkbar. Im Einer bestimmen die Kursteilnehmer ihr individuelles Lerntempo, im Mannschaftsboot ist es für die Kursteilnehmer kommunikativer und kann evtl. mehr Sicherheit geben.

Dabei sind die jeweiligen Rahmenbedingungen der Ruderorganisation zu bedenken: Kursteilnehmer (Alter, Gruppengröße), Boote (Art, Anzahl), Gewässer (Strömung, Schiffsverkehr). Wir empfehlen, im Skullboot das Rudern zu erlernen. Immer Einer (C-Einer, Trimmt, Sniff) ist zunächst mit einer Leine zu sichern.

Die Ruderorganisation informiert sich ggf. beim Versicherungsbüro ihres Landessportbunds über den Versicherungsschutz für Nicht-Mitglieder.


Heike: Der Marbacher Ruderverein setzt beim Anfängertraining auf Gigs - das können Doppelzweier, Doppeldreier oder gesteuerte Doppelvierer sein. Es ist richtig, dass Kursteilnehmer unterschiedlich schnell lernen. Die Ausbilder sollten hier aber nicht unbedingt trennen, sondern vermitteln, wie Rudern in der Mannschaft Freude machen kann. Während die einen ermutigt werden müssen, können die anderen dann auch schon mal eine Wende alleine versuchen, während ein Teil der Mannschaft nur stabilisiert.  Hier ist der Ausbilder gefordert Ideen zur Integration zu entwickeln und vor allem Spaß am Rudern zu fördern.



5. Kursteilnehmer 

DRV: Die Kurse sind gedacht für Erwachsene, die mindestens auf dem Niveau des Deutschen Schwimmabzeichens Bronze schwimmen können. Die Teilnehmer sind vorher durch die Ruderorganisatio Want to add a caption to this image? Click the Settings icon. n über den Kurs (Datum, Gebühr), Schwimmfähigkeit und Ruderbekleidung informiert worden und haben sich angemeldet.


Heike: Wir verwenden den DOSB Fragebogen - die Teilnehmer sollen die Fragen für sich beantworten und bei Bedarf eigenverantwortlich einen Arzt zu Rate ziehen:


www.sportprogesundheit.de



6. Kursgebühr

DRV: Die Vereine erheben pro Kursteilnehmer eine Gebühr, die ggf. mit der Aufnahme in den Verein verrechnet wird oder eine Aufnahmegebühr entfällt.


Heike: Der Marbacher Ruderverein verlangt pro Kurs (6 Einheiten á ca. 2 Stunden) 120,-- Euro. Wird ein Teilnehmer vor Kursbeginn Mitglied entfällt der Teilnehmerbeitrag. Wird er während oder nach dem Kurs Mitglied, so gibt es keine Anrechnung.

Hier gibt es sicher Argumente für fast jede Vorgehensweise. Für mich ist es die Eigenständigkeit des Kurses: wir bieten einen Gesundheitskurs an, der in sich geschlossen eine Einheit bildet. Wir bieten diese Kurse nicht mit der Zielsetzung an, neue Mitglieder daraus zu rekrutieren. Freuen uns aber selbstverständlich, wenn jemand in den Verein wechselt.


Leser des vorigen Gesundheitsruder-Blogs kennen das MRV Kursprogramm schon - so sehen bei uns die 6 Einheiten aus:


Rudern pro Gesundheit - Anfängerkurs über 6 Einheiten


7. Mindestanforderungen zur Vergabe des DRV-Zertifikates Gesundheitssport Rudern

Alle Informationen unter www.rudern.de/gesundheit


  • Die Ruderorganisation reicht die Bewerbung auf dem Formblatt beim DRV ein.

  • Die Ruderorganisation führt Kurse mindestens einmal pro Jahr durch, die sich am modellhaften Ablauf orientieren.

  • Der Kurs wird durch geeignete Kursleiter, die mindestens eine gültige Trainer C-Lizenz Rudern oder eine vergleichbare Qualifikation besitzen, durchgeführt -> Kursleiter.

  • Jedes Boot wird durch weitere geeignete Kurshelfer betreut -> Kurshelfer.

  • Der theoretische Input und Austausch zum Gesundheitssport mit den Themen - Gesundheitlicher Wert des Ruderns - Risikofaktoren kennen und Lebensstil ändern - Tipps zur Ernährung und Trinken beim Sport wird von qualifizierten Personen durchgeführt. Das können Personen sein wie Trainer mit DOSB-Lizenz, Angehörige eines Berufs im Gesundheitswesen, Sportwissenschaftler oder Studierende mit ausreichenden Kenntnissen Zum Thema.

  • Der Verein bietet freizeitliche Angebote für die Kursteilnehmer nach dem Kurs an.



Rudern pro Gesundheit - Anschlussangebot - Rudergruppen

Heike: Der letzte Punkt der DRV Mindestanforderungen ist extrem wichtig: es muss ein Anschluss-Angebot nach dem Kurs geben! Das kann eine betreute Rudergruppe sein, ein Kurs für Fortgeschrittene, die Integration in eine bestehende Freizeit-Ruder-Gruppe. Wichtig ist, dass die Teilnehmer im Übergang beraten und betreut werden - dazu mehr in einem meiner nächsten Blogs!!!



8. Service durch den DRV für die Ruderorganisation

Das Zertifikat durch den DRV ist kostenfrei und wird für drei Jahre erteilt.

  1. Eine Rezertifizierung erfolgt alle drei Jahre durch den DRV.

  2. Die zertifizierten Ruderorganisationen werden auf der Seite www.rudern.de/gesundheit veröffentlicht. Hier werden bei Bedarf weitere Texte wie Studien, Best-Practice-Beispiele sowie Kursberichte und Bilder veröffentlicht.

  3. Der DRV hält Material für die zertifizierten Ruderorganisationen beim Input zum Gesundheitssport vor zu den Themen: Gesundheitlicher Wert des Ruderns, Risikofaktoren kennen und Lebensstil ändern sowie Tipps zur Ernährung und Trinken beim Sport.

  4. Der DRV schickt den zertifizierten Ruderorganisationen eine Werbeschild (Querformat 30x20cm) zum Aushang am Bootshaus zu.





Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 by Heike Breitenbücher

  • Ffl5eHjr
  • drv_logo_0
  • 30010_edited
  • mrvstreifen
  • Facebook Social Icon